Posts mit dem Label biografie werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label biografie werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Samstag, 24. November 2018

Rezension: Teufelsweiber - 100 Frauen, die die Welt auf den Kopf stellten

Titel: Teufelsweiber - 100 Frauen, die die Welt auf den Kopf stellten
Autorin: Carina Heer
Genre: Geschichte, Biografie
Verlag: Benevento
Seitenzahl: ~ 344

Inhalt
Mutig, wild, intelligent und verrucht. Manchmal auch richtig böse. Frauen können all das sein. Grausamer als Jack the Ripper, witziger als Pastewka und cooler als James Dean. Das zeigt Carina Heer hier anhand von bekannten und auch weniger bekannten Frauen und würzt das Ganze mit einer Prise Humor - für alle, die das ohnehin schon wussten, aber besonders für die, die es nicht glauben.

Wer erfolgreich, draufgängerisch und begabt ist, gilt vor allem in der Männerwelt schnell als Teufelsweib. Hat ja nichts mit den typisch weiblichen Fähigkeiten wie Handarbeit, Haushalt, Sprachen und Zuhören zu tun... Dass Frauen nicht nur in die "Heimchen am Herd"-Schublade passen, beweisen zahlreiche, tolle Frauen wie Kleopatra, Marie Curie, die berüchtigte Piratin Mary Read und auch eine Giesela Werler, die an Geldschaltern in Banken der Bundesrepublik für Angst und Schrecken sorgte.

*Werbung/Rezensionsexemplar


Freitag, 2. November 2018

Rezension: Coco Chanel - Paris der 1920er und das bewegte Leben einer Modeikone

Titel: Coco Chanel - Paris der 1920er und das bewegte Leben einer Modeikone
Autorin: Nadine Sieger
Genre: Biografie, Romanbiografie
Verlag: Herder
Seitenzahl: ~ 272

Inhalt
Coco Chanel zählt zu den erfolgreichsten und einflussreichsten Frauen des letzten Jahrhunderts und hat die Modewelt nachhaltig geprägt. Das kleine Schwarze, Matrosenhosen und Ringelshirts - ihre Entwürfe waren revolutionär und sie war schon zu Lebzeiten eine Stilikone. Aus ärmlichen Verhältnissen stammend, zählte Coco Chanel bei ihrem Tod zu einer der vermögendsten Frauen der Welt. Ein Mythos - teils von ihr selbst erschaffen - rankt sich um sie. Eine Frau über die aufgrund ihres vielschichtigen Charakters und ihrer gegensätzlichen Eigenschaften - Arroganz und großzügige Unterstützerin von Künstlern - zahlreiche Gerüchte im Umlauf waren. Diese Romanbiografie wirft einen Blick, nicht nur auf die Ikone, sondern auch auf die Frau und versucht alle ihre Facetten zu beleuchten.

*Werbung/Rezensionsexemplar

Mittwoch, 3. September 2014

Lesemonat August 2014


Der Monat ist schon wieder vorbei, wo ist nur die Zeit geblieben?!

Endlich habe ich wieder etwas mehr gelesen, wenn auch lange nicht so viel, wie ich gerne möchte. Typische Flaute, aber ich arbeite daran. ;)

Gerade lese ich das Tagebuch von Katherine Mansfield, über die Jahre 1904-1922. Also im Grunde ihre Zeit in London bis zu ihrem Tod. Im Vergleich mit Portrait einer Ehe (geschrieben von Vita Sackville-West und ihrem Sohn), deutlich schwerer zu lesen vom Stil her, wenn auch sehr interessant und sprachlich toll. Aber die Schrift ist winzig und ich habe noch 500 Seiten vor mir, also... War im August nicht mehr zu schaffen.

Einige Neuzugänge gab's auch und gelesen habe ich diesmal viel non-fiction (eigentlich nur). Heart of Obsidian von den Neuen habe ich aber bereits als ebook gelesen und daher landet das Buch zumindest nicht auf meinem SUB. Immerhin eine Rezension, aber ich finde wirklich, dass ich als Buchblogbetreiberin mehr Rezensionen schreiben müsste, also versuche ich mich zu bessern!


Neuzugänge
> Tödliches Bündnis // Ilona Andrews
> Obsidian // Jennifer L. Armentrout (ebook)
> Robert Mapplethorpe - Eine Biografie // Patricia Morrisroe
> Mapplethorpe Polaroids // Sylvia Wolf
> Heart of Obsidian // Nalini Singh

Gelesen
> Mapplethorpe Polaroids // Sylvia Wolf  ★★★★★
> Seehamer Tagebuch // Isabella Nadolny ★★★★☆
> Portrait einer Ehe // Nigel Nicolson ★★★★★  

Rezensionen
> The Host // Stephenie Meyer 


Das war meine Übersicht diesen Monat. Um mein Lesechallenge dieses Jahr zu schaffen, sollte ich etwas zulegen, aber normalerweise habe ich immer ein Sommerloch und lege dann ab Herbst wieder richtig los. ;D

Donnerstag, 5. Juni 2014

Rezension: Just Kids / Patti Smith


















Titel: Just Kids
Autor: Patti Smith
Genre: Biografie/Erinnerungen
Verlag: Bloomsbury
Seitenzahl: ~304
Sprache: Englisch

Auf Deutsch unter dem selben Titel erschienen bei Kiepenheuer&Witsch und Fischer Verlag.

Inhalt
Das Buch handelt von Sängerin, Künstlerin und Poetin Patti Smith und dem Künstler und Fotografen Robert Mapplethorpe. In den späten 60ern lernten sie sich in New York kennen als sie „Just Kids“ waren und arbeiteten fortan, allen Widrigkeiten zum trotz, daran zu angesehenen Künstlern zu werden. Die beiden verband dabei eine tiefe Freundschaft und zeitweise waren sie auch ein Liebespaar. Patti Smith verprach ihrem Freund und Seelenverwandten Robert einst dieses Buch zu schreiben und erzählt darin ihrer beider Geschichte und Werdegang in den 60ern und 70ern.