Posts mit dem Label aktion werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label aktion werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Montag, 18. Juni 2018

Montagsfrage: Welche/n Autor/in würdest du gerne mal treffen?

Hey ihr Lieben, ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche! :D

Ich habe glücklicherweise heute noch frei. Diesmal dreht sich die Frage mal um die kreativen Menschen hinter den Büchern, die wir so gerne lesen. Ich wünsche euch viel Spaß beim Antworten!
___

Ich hatte leider bisher noch nicht viele Gelegenheiten Autoren mal zu treffen. Das erste und bisher einzige Mal war für mich Nalini Singh vor 6 Jahren und es war klasse. <3

Wenn ich so darüber nachdenke, welche/n Autor/in ich gerne treffen würde, dann fällt mir zuerst J. K. Rowling ein (aber das wäre so wie ein Sechser im Lotto, haha). Cinda Williams Chima wäre cool und ganz besonders Rainbow Rowell, das wäre richtig klasse!  Es gibt noch weitere, aber das sind 2 Autorinnen, die mich in den letzten Jahren besonders beeindruckt haben und von denen ich alles lesen würde (bzw. auch gelesen habe). Ich würde ihnen einfach gerne mal persönlich sagen, wie großartig ich ihre Geschichten finde und wie viele tolle Lesestunden sie mir damit beschert haben. :)

Und ihr? Fallen euch dazu Autor/innen ein?


Montag, 11. Juni 2018

Montagsfrage: Gibt es eine Erzählperspektive, die du beim Lesen bevorzugst?

Hey ihr Lieben, guten Start in die neue Woche! Mir kommt es gar nicht wie Montag vor, weil ich das Wochenende durchgearbeitet habe... Diesmal gibt es die Montagsfrage wieder im gewohnten Format, da Inlinkz bezüglich der DSGVO nachgerüstet hat.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Beantworten! :)
___

Ich bin da nicht allzu wählerisch. Für mich ist wichtig, dass es zur Geschichte passt. Allerdings mag ich ganz gerne die Ich-Perspektive, auch mit wechselnden Perspektiven. :)




Montag, 4. Juni 2018

Montagsfrage: Wenn du Bücher mit in den Sommerurlaub nimmst, liest du dann typische, leichte Sommerlektüre oder einfach ganz normal Bücher wie sonst auch?

Einen guten Start in die neue Woche euch allen und viel Spaß mit der Montagsfrage! :)
___

Also ich lese persönlich nie bewusst Bücher, die sich auf eine Jahreszeit beziehen. Vielleicht liegt es an meinen bevorzugten Genres, aber Sommer oder nicht, "typische Sommerlektüre" mit eher seichter, wenig tiefgründiger Handlung, die man schnell auslesen kann, würde wohl nie den Weg in meinen Koffer finden.

Was man als seicht ansieht ist aber sicher subjektiv. Ich lese jedenfalls im Urlaub einfach das, was mich interessiert. Zwar auch mal was Ernstes und Tiefgang ist nie verkehrt, aber bei mir findet man selten richtig schwermütige Lektüre, daher brauche ich im Sommer nicht extra was Leichtes. ;)

Und ihr so? Kämen bei euch eher Bücher mit, die für die Jahreszeit gehyped werden oder ist euch das egal?


* Aufgrund der neuen Datenschutz-Grundverordnung, kann ich vorerst inlinkz nicht weiterhin für die Verlinkung eurer Beiträge verwenden, da der Service nicht datenschutzkonform ist. Bis ich hierfür eine Lösung gefunden habe, muss ich euch bitten eure Beiträge als Kommentar unter diesem Post zu hinterlassen. Aufgrund der Kommentarmoderation, die ebenfalls aufgrund der DSGVO aktiviert ist, damit anonyme Kommentare möglich sind, kann es etwas dauern bis ihr euren Link hier seht. Danke für euer Verständnis!

Montag, 28. Mai 2018

Montagsfrage: Gibt es Autoren bei denen ihr im Zwiespalt seid sie zu lesen, weil ihr mit ihren Ansichten/Handlungen oder gar Aspekten ihres Werks nicht übereinstimmt?

Hey, einen guten Start in die neue Woche wünsche ich euch! :)

Heute hält die Montagsfrage eine ernstere Thematik bereit. Gibt es Autoren, bei denen ihr im Zwiespalt seid, weil sie Ansichten vertreten oder über sie Dinge bekannt wurden, die ihr nicht vertretet/vertreten könnt? Ich bin gespannt auf eure Antworten!
____

Mir sind bisher 3 Autoren/Autorinnen begegnet, die mich in einen derartigen Zwiespalt gebracht haben. Kann man Autor und Werk getrennt voneinander sehen, darf man das überhaupt? Was sagt das Werk über den Autor aus? Das sind so Fragen, die ich mir stelle.

1. Orson Scott Card
Durch den Film Enders Game wurde ich auf die Ender-Buchreihe aufmerksam. Den 1. Band - Enders Spiel - habe ich geschenkt bekommen und verschlungen. Den 2. Band - Enders Schatten - habe ich gebraucht ertauscht (zum Glück). Dann fand ich heraus, wie homophob Orson Scott Card ist und das verpasste dem Ganzen einen ziemlichen Dämpfer Wer meinen Blog liest, kann sich denken warum... Also habe ich mir vorgenommen nie auch nur einen Cent für Bücher von ihm  auszugeben. Kürzlich habe ich dann noch Speaker for the Dead ziemlich ramponiert ertauscht, damit ich die Reihe komplett habe und endlich beenden kann. Aber hätte ich diese gebrauchte Ausgabe nicht gefunden, hätte ich sie nie im Regal stehen. Weitere Bücher werde ich von dem Autor nicht anrühren.

2. Marion Zimmer Bradley
Wer Fantasy liest, ist sicher mit der Autorin bzw. dem Namen vertraut. Obwohl ich so viel Fantasy lese, habe ich tatsächlich aber von ihr nur Trapez gelesen und dabei bleibt es auch. Seit ich weiß, dass sie in Kindesmissbrauch involviert war, hat das einen mehr als faden Beigeschmack hinterlassen. Zwar ist die Autorin bereits tot, aber dennoch fühle ich mich davon so abgestoßen, dass ich guten Gewissens nichts Anderes von ihr lesen kann.

3. George R. R. Martin
Ich weiß wie viele die Das Lied von Eis und Feuer Reihe mögen und ich mache mich wahrscheinlich jetzt unbeliebt, aber ich kann den Büchern nichts abgewinnen und werde von dem Autor nichts weiter anrühren, nachdem ich den ersten Band abgebrochen habe. Kurz gesagt: Ein Autor, der beim Schreiben scheinbar derart darin aufgeht, wenn er Vergewaltigungen an (überwiegend weiblichen) Figuren beschreibt, ist mir zuwider. Ich finde da scheint etwas vom Autor selbst in seinem Werk durch, das ich ehrlich gesagt besorgniserregend finde... Er schreibt bevorzugt aus der Sicht des Vergewaltigers. Die Opfer werden dagegen häufig kaum beschrieben, die Vergewaltigung wird nie aus ihrer Sicht geschildert und damit gewissermaßen unter den Teppich gekehrt. Das zu lesen und somit zu unterstützen widerstrebt mir und welche Buchreihe braucht über 200 Vergewaltigungen? Wo ist da der Sinn oder die Notwendigkeit? Sowas will und kann ich nicht guten Gewissens lesen, das stößt mich ab. Gerade als Frau. Gleichzeitig habe ich so auch keine Lust mehr irgendwas anderes von dem Autor zu lesen.

Puh, das ist lang geworden. Aber ich wollte es auch nicht in 3 Sätzen ohne Begründung abhaken. ;)

Gibt es für euch Autoren, bei denen ihr so empfindet?



* Aufgrund der neuen Datenschutz-Grundverordnung, kann ich vorerst inlinkz nicht weiterhin für die Verlinkung eurer Beiträge verwenden, da der Service nicht datenschutzkonform ist. Bis ich hierfür eine Lösung gefunden habe, muss ich euch bitten eure Beiträge als Kommentar unter diesem Post zu hinterlassen. Aufgrund der Kommentarmoderation, die ebenfalls aufgrund der DSGVO aktiviert ist, damit anonyme Kommentare möglich sind, kann es etwas dauern bis ihr euren Link hier seht. Danke für euer Verständnis!

Montag, 21. Mai 2018

Montagsfrage: Erinnerst du dich an ein Buch, das du als Kind/Teenager sehr oft gelesen hast?

Huhu, ich hoffe ihr könnt alle den Feiertag genießen!

Diese Woche verschlägt es uns mit der Montagsfrage in die Kindheit, bzw. die Zeit als Teenager - viel Spaß! :D
___

Mir ist ein Buch ganz besonders im Gedächtnis geblieben. Ich weiß noch, dass es mich so berührt und begeistert hat, dass ich es nach dem ersten Lesen sofort ein zweites Mal gelesen habe. Danach folgten noch viele weitere Male.

Das Buch heißt Milas Zauberlied von Federica de Cesco. Neben dem Widerstand der Indianer gegen den Bau einer Sternwarte auf dem Gebiet ihrer Ahnen, geht es vorwiegend darum wie Mila die alten Bräuche von ihrer Großmutter lernt und zur Frau wird. Mila ist im Buch 13 Jahre alt und ich glaube ich konnte mich damals sehr gut mit ihr identifizieren. Davon abgesehen fand ich vor allem die indianischen Bräuche spannend und faszinierend. Ich bin froh das Buch nie weggegeben zu haben. Die Ausgabe, die ich damals gelesen habe, befindet sich immer noch in meinem Regal. <3

Gibt es für euch ein Buch, dass eine ähnliche Wirkung hatte?


* Aufgrund der neuen Datenschutz-Grundverordnung, kann ich vorerst inlinkz nicht weiterhin für die Verlinkung eurer Beiträge verwenden, da der Service nicht datenschutzkonform ist. Bis ich hierfür eine Lösung gefunden habe, muss ich euch bitten eure Beiträge als Kommentar unter diesem Post zu hinterlassen. Danke für euer Verständnis!



Sonntag, 13. Mai 2018

Montagsfrage: Magst du lieber dicke oder dünne Bücher, oder ist es dir egal? Warum?

Hey ihr Lieben, guten Start in die neue Woche und viel Spaß mit der neuen Montagsfrage wünsche ich euch! :)
___

Ich muss ja gestehen, dass mich inzwischen (leider) dicke Bücher ein wenig abschrecken. Natürlich lese ich sie trotzdem, wenn sie mich wirklich interessieren, aber manchmal wirken dicke Wälzer wie unüberwindbare Hindernisse auf mich. :(

Bei einem schlanken Buch weiß ich, dass ich es relativ zügig durchlesen kann, selbst wenn ich gerade wenig Zeit zum Lesen habe, gestresst bin usw. Richtig dicke Bücher, oft noch mit winziger Schrift, wirken dagegen einfach so übermächtig... ;D

Früher konnten Bücher für mich nicht dick genug sein, heute brauche ich tatsächlich das Gefühl nicht ewig zu brauchen, sondern es relativ zügig "schaffen zu können".  Ausnahmen bestätigen die Regel, aber ich tendiere doch eher zu den schlankeren Büchern - will heißen zwischen 350-400 Seiten.

Wie geht es euch damit?


Montag, 7. Mai 2018

Montagsfrage: Welche Bücher sind aktuell die Top 5 auf eurer Leseliste?

Hey ihr Lieben, guten Wochenstart!

Ich gebe zu, ich mag Listen irgendwie gerne, daher ist die heutige Frage daran angelehnt. Welche 5 Bücher stehen auf eurer Leseliste gerade ganz oben? Viel Spaß! :)
___

Bei mir sind zurzeit folgende Bücher weit oben auf der Leseliste. Mit welchem ich als nächstes anfange, nachdem ich gerade Ready Player One beendet habe, weiß ich aber noch nicht. :3

1. Stormcaster - Cinda Williams Chima

2. Armada - Ernest Cline

3. Worldquake 2: The Chosen Ones - Scarlett Thomas

4. Fatebound 2: Tribunal der Elfen - Bjela Schwenk

5. Auf der anderen Seite der Sterne - Liv Modes




Montag, 30. April 2018

Montagsfrage: Wie viel Raum nimmt das Lesen in deinem Leben/Alltag ein?

Hey, ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche und viel Spaß mit der Montagsfrage! :)
___

Ich würde schon sagen, dass das Lesen in meiner Freizeit den meisten Raum einnimmt. Manchmal hält es sich die Waage mit Filmen/Serien schauen, aber letztlich dominiert immer das Lesen meinen Alltag bzw. meine Freizeit.

Ich kann ganze Wochenenden durchlesen ohne viel Anderes zu tun. Ich nutze auch Pausen auf der Arbeit zum Lesen und Bus- oder Zugfahrten. Besonders wenn mich ein Buch so richtig packt, nehme ich mir über den Tag verteilt so viele kleine Pausen wie möglich, um weiterzulesen und lese abends dann so richtig ausführlich mehrere Stunden. Es kommt auch vor, dass ich in einer richtig guten Lesephase täglich oder alle zwei Tage ein Buch beende. Das wechselt sich allerdings ab mit gelegentlichen Flauten, in denen ich dann mal 1 Woche gar nichts anrühre. Im Moment ist das aber sehr selten.

Insgesamt würde ich also sagen, dass mein Leben schon sehr stark vom Lesen bestimmt wird. Aber da gibt es sicher Schlimmeres oder was meint ihr? ;P



Montag, 23. April 2018

Montagsfrage: Gibt's ein Buch, das du gerne verfilmt sehen möchtest?

Hey, ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche. Hoffentlich konntet ihr uch so ein sonniges Wochenende genießen wie ich! :)

Das Thema Buchverfilmungen hatten wir schon das ein oder andere Mal, aber diese Frage gab's noch nicht, also viel Spaß!
___

Ich mag an sich Buchverfilmungen ziemlich gerne. Bisher haben mich nur wenige enttäuscht. Daher kommt es schon öfter mal vor, dass ich nach dem Lesen eines bestimmten Buches denke: Das würde ich gerne auch als Film/Serie sehen.

Kürzlich dachte ich das von Becky Chambers Space Opera A Long Way To A Small Angry Planet. Die Figuren waren alle so liebenswert und interessant und auch die beschriebene Welt. Dazu würde ich zu gerne eine Verfilmung bzw. Serie sehen. Und ich denke die Dystopie Scythe von Neal Shusterman bietet Potenzial für eine Verfilmung.

Wie sieht's bei euch aus? Irgendwelche Bücher, die du gerne verfilmt sehen würdest oder ist das nicht so dein Fall?


Montag, 16. April 2018

Montagsfrage: Hast du ältere Buchausgaben im Regal? Wenn ja, welche/s sind/ist die/das mit dem ältesten Erscheinungsjahr?

Huhu, ich wünsche euch einen tollen Start in die neue Woche ihr Lieben! :D

Diesmal müsst ihr wahrscheinlich einen genaueren Blick in euer Regal werfen, um die Frage zu beantworten - viel Spaß dabei!

___

Ich habe durchaus einige alte Ausgaben von Büchern in meine Regal. Die Ältesten herauszufinden war gar nicht so einfach, aber ich habe es dann doch noch geschafft.

Neben einigen Büchern, die in den 50ern bis 80ern erschienen sind, hat letztlich meine alte Ausgabe vom Tagebuch der Brüder Goncourt die anderen getoppt - erschienen 1947.

Im Bereich der Belletristik habe ich noch Die Reise um die Erde in 80 Tagen von Jules Verne von 1956, farbig illustriert.

Allerdings stellt die Schmuckausgabe eines Lexikons namens Weltall und Menschheit von Hans Kraemer alles andere in den Schatten, da sie ca. 120 Jahre alt ist.

Falls jemand noch Zweifel hatte, dass ich ein Buchnerd bin, hier ist der endgültige Beweis. ;P

Wie sieht's bei euch aus? Findet man in eurem Regal auch richtig alte Bücher?


Montag, 9. April 2018

Montagsfrage: Ein Quartal des Jahres ist schon vorüber, Zeit für einen Zwischenstand. Hast du schon ein oder mehrere Highlights gelesen?

Hey ihr Lieben, guten Start in die neue Woche wünsche ich euch!

Letzte Woche habe ich mir an Ostern mal unangekündigt eine Pause gegönnt, während ich in Urlaub war, aber jetzt geht's wieder weiter mit der Montagsfrage - viel Spaß! ;)
___

Ich habe tatsächlich schon das ein oder andere Highlight gelesen dieses Jahr. Nicht verwunderlich, da ich bereits 40 von angepeilten 100 Büchern geschafft habe... Folgende Bücher konnten mich bisher 2018 besonders überzeugen:

1. A long way to a small angry planet / Becky Chambers
Gerade erst beendet und zwar mit seligem Gesichtsausdruck. Wunderbare Wohlfühl-Space-Opera mit super sympathischen, liebenswerten Figuren und dem ein oder anderen Denkanstoß!

2. Windwitch / Susan Dennard
Ich mochte bereits Band 1 - Truthwitch - super gerne, aber mit Band 2 haben mich die Welt und besonders die Figuren so richtig gepackt. Ich warte ungeduldig auf die Fortsetzung!

3. The Summer of Us / Lily Morton
Ich lese ja so viel M/M Romance, dass es manchmal schwer fällt dazwischen eine Geschichte zu finden, die richtig heraussticht. The Summer of Us war so eine.

Nun bin ich gespannt, was ihr für Highlights gelesen habt!


Montag, 26. März 2018

Montagsfrage: Wenn du schon mal daran gedacht hast ein Buch zu schreiben, welches Genre wäre es?

Hey ihr Lieben, habt einen guten Start in die neue Woche!

Ich weiß ja, dass ich nicht die Einzige unter uns Viellesern bin, die schon daran gedacht hat ein Buch zu schreiben. Also dreht sich die heutige Montagsfrage darum, in welchem Genre ihr euer Buch schreiben würdet - viel Spaß! :)
___

Bei mir spuken so einige Geschichten durch den Kopf. Ich hätte da einmal Young Adult Fantasy und einmal Sci-Fi/Fantasy. Beide Geschichten möchte ich unbedingt einmal umsetzen, aber wie das so ist...ich komme im Alltag nur schwer dazu.

Im Prinzip würde ich also eine Geschichte in den Genres schreiben, die ich allgemein am liebsten lese. :)

Und ihr so?

Montag, 19. März 2018

Montagsfrage: Warst du schon mal auf einer Buchmesse, falls nein, möchtest du mal hin oder hast du kein Interesse daran?

Guten Start in die neue Woche! :)

Da die Leipziger Buchmesse gerade vorüber ist, habe ich mich für die Montagsfrage diesmal davon inspirieren lassen - viel Spaß!
___

Ich war bislang leider noch nie auf einer Buchmesse. Eigentlich möchte ich mal hin, aber irgendwas hält mich doch immer ab. Vielleicht das Gedränge und dass es vermutlich auch ziemlich anstrengend wäre neben all den schönen Aspekten.

Aber die Messen laufen ja nicht weg. Vielleicht verspüre ich ja beim nächsten Mal den unbändigen Drang hinzufahren, einfach um das Ganze mal zu erleben. ;)

Wie sieht's bei euch aus?


Montag, 12. März 2018

Montagsfrage: Gibt es ein Buch, das länger als 1 Jahr auf deinem SUB liegt und was hält dich ab, willst du es noch lesen?

Hey ihr Lieben! Einen guten Wochenstart wünsche ich euch! :3

Diesmal möchte ich, dass ihr einen Blick auf euren SUB werft - viel Spaß!
___

Da gibt es - leider, leider - so einige Bücher auf meinem SUB. Auch welche, die weit länger als 1 Jahr auf dem SUB liegen. Spontan fiel mir hierzu jetzt aber Eine Fackel im Dunkel der Nacht - Elias & Laia Band 2 von Sabaa Tahir ein.

Als das Buch rauskam, habe ich es sofort gekauft und wollte es unbedingt lesen. Etwa 1 Kapitel habe ich auch geschafft und dann unterbrochen. Nicht weil es schlecht war, sondern, weil ich nicht so recht in Stimmung war. Seitdem liegt das Buch unangetastet auf meinem Lesestapel und wartet noch immer darauf, dass ich es lese.

Was mich abhält war wohl einmal a) dass ich damals nicht in der richtigen Stimmung für speziell dieses Buch war und nun b) irgendwie traue ich mich nicht 'ran. Kennt ihr das? Wenn man einerseits unbedingt wissen will, wie es weitergeht, aber andererseits nervös bzgl. möglicher Entwicklungen ist? So geht's mir mit Eine Fackel im Dunkel der Nacht im Moment. Aber lesen werde ich es auf jeden Fall! ;)

Nun bin ich gespannt, welche Bücher ihr so nennt!



Montag, 5. März 2018

Montagsfrage: Wie gehst du als Buchblogger mit Ideenlosigkeit oder Phasen in denen du nicht liest um?

Hey ihr Lieben, guten Start in die neue Woche wünsche ich euch! :)

Heute beschäftigt sich die Montagsfrage mal mit dem Dasein als Buchblogger, aber vorher noch ein kurzer Aufruf: Letzte Woche wurde ich hier darauf aufmerksam gemacht und es ist mir auch selbst bereits aufgefallen. Scheinbar häufen sich Kommentare in der Art von "Leider kenne ich dein Buch nicht. + Link zum eigenen Blog".

Persönlich sehe ich dies als Link-Spam und lasse solche Kommentare gar nicht erst durch die Moderation durch. Damit alle weiterhin Freude an der Aktion haben, möchte ich in dem Zusammenhang dazu anhalten, wenn ihr kommentiert dann nur, um dem anderen Blogger eine ehrliche, sinnvolle Meinung zum Beitrag zu geben und nicht einen lieblosen 3-Wort-Satz mit Link, der nur dazu dient euren Blog zu promoten. Das würdet ihr bei euch selbst sicher auch nicht schätzen.

So, jetzt aber genug von den ernsten Dingen und viel Spaß mit der Frage!

___

Bei mir äußert sich so ein Leerlauf meistens leider dadurch, dass hier im Blog auch wenig passiert. Genau so auf Instagram. Wenn ich gerade nicht zum Lesen komme oder einfach kein Buch gelesen habe, zu dem ich eine Rezension schreiben möchte, dann bleibt es hier recht still. Aus Zeitgründen schaffe ich es aktuell nicht bei anderen Aktionen außer der Montagsfrage aktiv mitzumachen.

Wenn also keine Rezension kommt, passiert hier im Blog nichts. Was Social Media betrifft, poste ich bei Facebook nur, wenn hier im Blog was Neues los ist, aber bei Instagram bin ich aktiver und versuche zumindest alle 2 Tage etwas zu posten. Aber auch da gibt es hin und wieder längere Leerlaufphasen.

Das gehört für mich dazu. Ich blogge hier zum Spaß und habe neben dem Beruf nicht immer die Zeit, um hier regelmäßiger aktiv zu sein, bzw. es schwankt. Meine Freizeit verbringe ich dann auch ehrlich gesagt lieber damit tatsächlich zu lesen, wenn sie gerade knapp bemessen ist, als mich hier verrückt zu machen, um regelmäßiger zu posten. Ich würde also sagen, ich gehe damit eher entspannt um.

Wie ist das bei euch?


Montag, 26. Februar 2018

Montagsfrage: Wie heißt das Non-Fiktion-Buch, das du zuletzt gelesen hast oder als nächstes lesen willst?

Hey ihr Lieben! Ich hoffe ihr hattet einen guten Wochenstart!

Meistens geht's ja hier um Fiktion, daher interessiert mich diesmal, was ihr so an Non-Fiktion gelesen habt oder demnächst lesen wollt. Viel Spaß! ;D
___

Mir fällt gerade nicht mehr ein, was ich zuletzt an Non-Fiktion gelesen habe. Dabei meine ich, es wäre noch nicht so lange her...

Aber ich habe immer mal wieder Non-Fiktion auf meinem SUB und letzte Woche ist bei mir Big Magic von Elisabeth Gilbert neu hinzugekommen. Ich schleiche gefühlt schon recht lange um das Buch herum und habe dann kürzlich einfach zugeschlagen.

Ich bin selbst ein kreativer Mensch und beruflich kreativ tätig, was toll ist. Aber es ist nicht immer einfach, das gebe ich offen zu. Vor allem da man Inspiration und Kreativität nicht erzwingen kann. Jetzt bin ich sehr gespannt auf das Buch. :3

Und was lest ihr so an Non-Fiktion?

Montag, 19. Februar 2018

Montagsfrage: Wenn die Welt untergehen würde und du ins All oder auf einen anderen Planeten entkommen könntest, welche 3 Bücher/Reihen würdest du retten, damit sie kommenden Generationen erhalten bleiben?

Hallo ihr Lieben, guten Start in die Woche wünsche ich euch! :)

Diesmal habe ich mir für die Montagsfrage ein etwas gemeines und düsteres Szenario ausgedacht und bin nun super gespannt auf eure Antworten. Viel Spaß! :D
___

Das ist gar nicht so einfach. Wenn es nur um eine einsame Insel ginge, könnte ich bei der Antwort egoistischer sein... ;P

Ich entscheide mich für folgende 3 Bücher/Reihen:

1. Harry Potter [natürlich!]
Die Reihe hat weltweit Groß und Klein begeistert und verzaubert. Also finde ich, dieser Zauber sollte definitiv auch späteren Generationen nicht verwehrt bleiben.

2. Stolz und Vorurteil von Jane Austen
Einfach weil es eine schöne Liebesgeschichte ist. Aber auch weil Austen so wunderbar und humorvoll die menschlichen Eigenheiten und Charakterzüge herausarbeitet. Außerdem sollten auch Leser späterer Generationen nicht vergessen, wie viel Sinnlichkeit in einem Tanz stecken kann, wenn körperlicher Kontakt für zwei Liebende aufgrund der Etikette minimal ist.

3. Briefe an einen jungen Dichter von Rainer Maria Rilke
Diese wohlüberlegten, motivierenden und zugleich sensiblen Zeilen von Rilke an den jungen Dichter, können jedem ein wertvoller Rat sein. Auch noch lange, nachdem sie verfasst wurden und für Personen jeglicher Profession, denn sie sind eher Lebensratgeber als Ratschläge speziell für Dichter.

Jetzt bin ich gespannt auf eure Drei! 


Montag, 12. Februar 2018

Montagsfrage: Wenn du Romantik in Büchern magst, was sind für dich absolute No-Gos bei einer Liebesgeschichte?

Huhu!

Ich bin heute etwas später dran, als sonst [gestern bis spät gelesen und vergessen, dass der Post nicht in der Warteschleife war - ups]. Ich hoffe ihr habt einen guten Wochenstart!

Inspiriert wurde die Frage von einem Buch, das ich kürzlich gelesen habe, wo die Romanze leider nicht mein Fall war... Viel Spaß!
___

Ich glaube ich habe 3 Hauptkriterien, die für mich gar nicht gehen:

1. Dreiecksbeziehungen [warum nur muss das immer sein???]
2. Insta-Love
3. Unrealistisch

Ich denke zu Punkt 1 muss ich nicht viel sagen, die meisten von euch stimmen mir da wahrscheinlich zu. Der Knaller war allerdings letztes Jahr ein Buch, wo tatsächlich eine Vierecksgeschichte angerissen wurde. Nein, danke! ;P

Punkt 2 ist sehr verschieden. Mal funktioniert es für mich und mal ist es einfach nur doof usw. Wenn 2 Figuren im Buch wenig Zeit miteinander verbringen und plötzlich unsterbliche Liebe deklarieren, geht das gar nicht. Genau so wie 2 Figuren, die sich nicht leiden können und dann - bäm - durch ein kleines Ereignis ne 360°-Wende vollführen und mit Herzchenaugen durch die Seiten schweben... Da muss schon 'ne Entwicklung nachvollziehbar sein.

Und zu unrealistisch zähle ich, wenn die Romanze aus dem Nichts kommt und unter normalen Gesichtspunkten nicht zustande kommen könnte. Wer verliebt sich bitte in jemanden, der einen gequält, entführt, herablassend oder allgemein schlecht behandelt hat? Es mag Geschichten geben, in denen Figuren Gefühle für jemanden entwickeln, obwohl die Ausgangssituation suboptimal war, aber dann bitte nicht auf 20 Seiten, sondern in einer angemessenen, nachvollziehbaren Zeitspanne.

Was könnt ihr bei Romanzen so gar nicht leiden?

Montag, 5. Februar 2018

Montagsfrage: Habt ihr Angewohnheiten oder Vorlieben, die evtl. mit eurer Leidenschaft für Bücher zusammenhängen? Zum Beispiel Papeterie, Lesetagebücher führen, Schreiben etc.?,

Hey ihr Lieben, guten Start in die neue Woche wünsche ich euch! :)

Weil mir immer wieder andere Bücherwürmer begegnen, die nicht nur meine Leidenschaft für Bücher und das Lesen teilen, sondern auch andere Vorlieben und Angewohnheiten, dreht sich diesmal bei der Montagsfrage alles darum - viel Spaß!
___

Sagen wir einfach, mich zieht alles an, das mit gebundenem Papier oder geschriebenen Worten zu tun hat. Manche Bücher mag ich tatsächlich nur wegen ihrer optischen Schönheit und muss sie einfach besitzen und gelegentlich in die Hand nehmen, um sie durchzublättern. Ich liebe einfach Papier, besonders, wenn ein schöner Einband hinzukommt.

Ich besitze Unmengen an Notizbüchern, die ich nie alle füllen kann. Aber Papier hat eine Sogwirkung auf mich. Dann der Geruch, das Gefühl zwischen den Fingern. Für mich hängt das alles zusammen. Papier, Schreiben, Bücher, Lesen,...   Ich schreibe auch unheimlich gerne. Und ich kann mich auf Papier oft besser ausdrücken, als beim Sprechen. Außerdem habe ich immer das Bedürfnis alles Mögliche aufzuschreiben. Alltägliches, Besonderes, irgendwie fast alles. Vielleicht, weil ich es später lesen kann, wenn ich es einmal aufgeschrieben habe.

Am liebsten würde ich zu jedem Buch meine Gedanken niederschreiben - in einem meiner zahlreichen Notizbücher natürlich - aber dazu mangelt es mir an Zeit. Ein Buch möchte ich auch unbedingt mal schreiben. Ich sammle ständig neue Ideen für Bücher...hoffentlich schreibe ich wenigstens eins davon tatsächlich mal. ;)

Im Geiste denke ich mir außerdem oft zur Beschäftigung Geschichten aus. Ich kann stundenlang in meinem Kopf versinken, z. B. bei langweiligen Autofahrten, und meine Geschichten weiterspinnen. Wenn ich bloß mal eine davon auf Papier bzw. in ein Word-Dokument bekäme. :P

Davon abgesehen: Ich liebe es meine Regale auszuräumen und dann neu zu sortieren und wieder einzuräumen.

Ich habe lesende Freundinnen, bei denen das alles genau so oder sehr, sehr ähnlich ist.

Daher interessiert mich, was ihr darüber denkt? Kennt ihr das oder seht ihr da keinen Zusammenhang?


Montag, 29. Januar 2018

Montagsfrage: Welche Formen der Geschichtenerzählung bevorzugst du? Liest du nur Bücher oder auch Comics, hörst Hörbücher etc.?

Hallo ihr Lieben, einen guten Start in die neue Woche wünsche ich euch! :D

Diesmal geht's um all die verschiedenen Arten der Geschichtenerzählung und welche ihr davon mögt, bzw. welche fest zu eurem Alltag gehören?
___

Ich bin tatsächlich nicht allzu wählerisch. Natürlich lese ich vorwiegend Bücher, egal ob als E-Book oder Papierbuch, aber ich mag auch Geschichten, die mit Bild und Text erzählt werden. Dazu zähle ich Comics und Manga.

Problematisch sind  für mich Hörbücher. Ich werde immer ungeduldig, weil ich nebenher nichts machen kann, wenn ich tatsächlich konzentriert zuhören und die Geschichte genießen möchte. Und nur auf Bett oder Couch liegen und zuhören macht mich hibbelig. Da blättere ich lieber aktiv Seiten um oder klicke mich beim E-Reader weiter, während meine Augen etwas zu tun haben.

Ich versuche aber mich 'ranzutasten. Mein Echo Dot kann E-Books aus meiner Bibliothek vorlesen und gerade bei kürzeren Geschichten passt das vor dem Einschlafen ganz gut... ;P

Wie sieht's bei euch aus? Welche Medien mögt ihr am liebsten, um euch Geschichten erzählen zu lassen, bzw. zu konsumieren?