Rezension: Königsfall - Der Paladin

Titel: Königsfall - Der Paladin [2/3]
Autor: Jeff Wheeler
Genre: Fantasy
Verlag: Heyne
Seitenzahl: ~ 444

Inhalt
Owen hat sich am Hofe König Severns einen Namen machen können. Der einst eingeschüchterte Junge ist ein junger Mann geworden, der sehr geschätzt wird. Insbesondere aufgrund seiner magischen Fähigkeiten. Als sich jedoch abzeichnet, dass der König in der Ferne einen Feind hat, der ihm den Thron streitig machen will, greift der Herrscher zu drastischen Maßnahmen. Um seinen Thron zu schützen bedient er sich Evie als Lockvogel - Owens Kindheitsfreundin und große Liebe. Damit löst bei Owen einen Gewissenskonflikt aus. Wem gilt seine Treue? Dem König oder seinem Herzen?



* Werbung/Rezensionsexemplar
** könnte Spoiler zu Band 1 enthalten (!)


Meinung
Königsfall - Der Paladin wurde mir vom Verlag zur Rezension zur Verfügung gestellt. Meine Meinung bleibt davon natürlich unberührt.

Etwa zehn Jahre sind seit dem Ende von Königsfall - Die Geisel vergangen. Owen ist von einem schüchternen und verängstigten Jungen zu einem jungen Mann geworden. Seine Gabe hat ihm bei Hofe einen Namen gemacht und das Vertrauen des Königs gewonnen. Seine Meinung wiegt schwer in den Ohren des Königs und seine Position ist gefestigt. Was Owen sich jetzt noch wünscht, ist endlich seine Freundin Evie als jemand engeres als eine Freundin an seiner Seite zu haben. Ehe er diese Pläne jedoch umsetzen kann, ist das Königreich in Aufruhr, weil ein verschollenes Mitglied der Königsfamilie den Thron für sich beanspruchen will.

König Severn beauftragt Owen mit der Aufgabe herauszufinden, ob es sich um einen Betrüger handelt oder nicht. Auch Evie erhält eine Mission. Diese droht jedoch das Band zwischen den beiden zu zerstören, da die Pläne König Severns für Evie mit Owens Herzenswusnch konkurrieren. Owen befindet sich dadurch in einer brenzligen Lage. Er muss dem König treu ergeben handeln und seine Mission erfüllen, doch dadurch gerät er in einem Zwiespalt, da sein Herz sich etwas anderes sehnlichst wünscht.

Im Gegensatz zu Band 1 war ich hier schnell in der Handlung drin und es ging bereits spannend los. Owen jetzt als jungem Mann wieder zu begegnen war spannend und der Zeitsprung war meiner Meinung nach gut gewählt. Neben dem Aufruhr im Königreich und den daran geknüpften Handlungssträngen, werden auch einige neue Figuren eingeführt. Nicht zuletzt eine neue Giftmischerin, die ich sehr interessant fand und deren Interaktionen mit Owen mir gut gefielen.

Davon abgesehen findet Owen mehr über die Gabe und andere Gesegnete heraus. Hier wurden einige Aspekte angerissen, die neugierig auf die Auflösung in Band 3 machen.

Fazit
Während Band 1 noch eine Einführung war und die Basis der Hauptfiguren gelegt hat, so flüssig schritt die Handlung in Königsfall - Der Paladin voran. Es war teils schwierig den Band aus der Hand zu lesen. Die Entwicklungen waren stets spannend und interessant. Sympathisch war mir besonders die Giftmischerin und ich bin schon sehr gespannt wie es mit ihr an Owens Seite im nächsten Band wohl weitergeht. Insgesamt habe ich hier nichts auszusetzen. Jeff Wheeler hat interessante und sympathische Figuren in einer Welt geschaffen, die viele Bräuche und Magie offenbart, je tiefer man in die Handlung eintaucht. Von mir gibt es daher volle 5 Sterne und eine Empfehlung!

Klicke hier um meine Rezension zu Band 1 zu lesen!