Sonntag, 12. August 2018

Rezension: Abroad

Titel: Abroad (1/2)
Autorin: Liz Jacobs
Genre: Contemporary, Romance, New Adult
Verlag: Brain Mill Press
Seitenzahl: ~ 372
Sprache: Englisch
dt. Ausgabe: Nein (Stand 2018)

Inhalt
Nick Melnikov ist ein russisch-jüdischer Immigrant in den USA, der zum Studieren nach London zieht. Zu seiner Überraschung findet er trotz seiner zurückhaltenden Art schnell Zugang zu einer Clique. Dass er schwul ist, kann er sich kaum selbst eingestehen und schon gar nicht anderen gegenüber. Doch seine Faszination für den selbstbewussten Dex lässt sich nicht einfach so abstellen.

Dex hat keine Lust ein weiteres Mal das Herz gebrochen zu bekommen. Schon gar nicht wegen jemandem, der nicht zu ihm stehen kann, denn dafür hat er zu hart dafür gekämpft er selbst zu sein und sich nicht um das zu kümmern was andere denken. Können Nick und Dex unter diesen Voraussetzungen überhaupt einen Weg zueinander finden?


Meinung
Dieses Buch tauchte bereits vor einer Weile auf meinem Radar auf und wanderte spontan in meinen Warenkorb. Allerdings dümpelte es dann doch noch einige Monate auf meinem E-Reader herum, bevor ich es endlich gelesen habe, weil ich den passenden Augenblick abwarten musste, bis ich richtig Lust darauf hatte. Was soll ich sagen? Ich habe es verschlungen!

Nick ist ein unheimlich schüchterner Typ, dem es unter Leuten schwer fällt locker zu sein und vernünftige Sätze herauszubringen. Noch dazu hat er diesen russisch-jüdischen Hintergrund, dessen Regeln und Werten er teils unterworfen ist. Dazu dann die amerikanischen Wurzeln und nun ist er in London - vielleicht seine erste Chance herauszufinden, wer er wirklich ist und wer er sein will.

Dex weiß genau wer er ist, was er will und was nicht. Ganz bestimmt will er nicht sein Herz an einen gewissen, schüchternen Mitstudenten verlieren, der ihn gegen seinen Willen fasziniert und anzieht. Wie soll überhaupt etwas daraus werden, wenn Nick selbst noch nicht weiß, was er will und verwirrende Signale sendet?

Dann ist da noch Izzy, die Nick wie selbstverständlich in die Clique integriert, nicht auf den Mund gefallen ist und genau weiß wer sie ist - oder doch nicht?

Abroad wird aus drei Perspektiven erzählt: Nick, Dex und Izzy. Die Geschichte handelt von jungen Erwachsenen, die ihren Weg in der Welt suchen und sich teils noch selbst finden müssen oder ganz neue Seiten an sich entdecken und entscheiden müssen, wie sie damit umgehen. Nick und Dex kommen sich langsam aber stetig näher, jedoch nicht ohne das ein oder andere Hindernis, denn beide haben aufwühlende Probleme bezüglich ihrer Familien zu bewältigen und Hürden zu meistern.

Liz Jacobs treibt die Handlung mit einem flüssigen Stil voran und der Fokus liegt hier eindeutig auf der Charakterentwicklung der Figuren. Haupt- und Nebenfiguren sind sehr real beschriebene junge Personen, mit Problemen wie fast jeder sie mal erlebt hat. Man verfolgt gespannt, wie sie sich durch den Alltag manövrieren, Probleme bewältigen und dazwischen ihr Glück suchen.

Fazit
Wie anfangs schon erwähnt, konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen, sobald ich es einmal begonnen hatte. Es war besonders toll zu lesen, wie Nick nach und nach seinen Weg findet und aus sich herauskommt. Die Autorin hat sehr behutsam und schön beschrieben wie er und Dex sich näherkommen. Da man es hier mit Figuren Anfang 20 zu tun hat, hat Sex einen anderen Stellenwert, bzw. die Sexualität der Figuren ist insgesamt gefestigter als in einem Young-Adult-Roman, daher würde ich Abroad eher zu New Adult zählen oder irgendwo dazwischen.

Zudem bringt die Autorin eine willkommene Vielfalt an komplexen Figuren mit unterschiedlichen Wurzeln mit ein, sehr repräsentativ für das LGBTQ-Spektrum und verschiedene ethnische Herkünfte. Alles in allem eine wunderbare Geschichte über das Erwachsenwerden (und -sein), sodass ich nun unbedingt den abschließenden, zweiten Band lesen muss. Klare Empfehlung von mir, aber einen Stern Abzug, weil mir Izzy dann im Verhältnis zu Dex und Nick doch teils etwas viel Raum einnahm!

★★★★☆

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.