Montagsfrage: Wie steht ihr zum Anfragen und unaufgeforderten Erhalten von Rezensionsexemplaren?

Diese Woche gibt's nochmal eine Frage von mir selbst ausgedacht, da ich letztens zufällig über das Thema Rezensionsexemplare gestolpert bin und nun neugierig bin, wie ihr so dazu steht. :)

Ich persönlich habe noch nie einen Verlag direkt angeschrieben und um die Zusendung eines Rezensionsexemplars gebeten. Allerdings habe ich schon unangefragt welche zugeschickt bekommen. Seit es aber das Bloggerportal gibt, habe ich auf diesem Weg im letzten Jahr gelegentlich ein paar Rezensionsexemplare für mich angefragt. Dazu kommen noch die Leseexemplare, die ich hin und wieder gewinne, z.B. bei Lovelybooks.

Um mal grobe Zahlen zu nennen: Von ca. 90 Neuzugängen im letzten Jahr waren nur knapp 5% Rezensionsexemplare, die ich angefragt habe. Alles andere habe ich selbst gekauft, ertauscht oder gewonnen. Und mir ist wichtig, dass das auch so bleibt. Ich bin ja kein Buch-Blogger um etwas gratis zu schnorren, sondern, weil ich viel und gerne lese und mich für Bücher begeistern kann. Wenn ich mal ein Exemplar anfrage, dann nur, wenn es mich wirklich interessiert und ich sicher bin, dass ich es auch lesen möchte und zeitnah rezensieren kann.

Prinzipiell habe ich nichts gegen das Anfragen beim Verlag, weil die Verlage ja selbst entscheiden müssen, ob sie Exemplare an den Blogger herausgeben möchten oder nicht. Auch unangeforderte Exemplare finde ich okay, aber leider musste ich dabei feststellen, dass die teils recht wahllos verschickt werden. Ich zum Beispiel lese fast immer Fantasy, Dystopien oder irgendetwas Romantisches. Wenn ich dann ein Buch des Genres Horror oder Religion (noch schlimmer: Ratgeber irgendeiner Art) zugeschickt bekomme, kann nun wirklich niemand von mir erwarten, dass ich das ernsthaft lese und auch noch rezensiere. Dazu ist mir meine Zeit zu schade. Und wenn etwas unangefordert bei mir eintrudelt, gibt es von meiner Seite keine Garantie, dass ich es lese und rezensiere. Wenn ich selbst ein Buch anfrage, dann schon! Das ist dann für mich eine Selbstverständlichkeit.

Das Anfragen finde ich also insgesamt in Ordnung, solange es in Maßen passiert. Auch das Erhalten unangeforderter Exemplare ist ok, aber ich finde es nur sinnvoll, wenn der entsprechende Verlag sie jemandem schickt, der das Genre auch liest...dazu gibt es ja die Wunschliste und die Tagcloud, in der meine Lieblingsgenres auftauchen. ;)

Wie steht ihr dazu? Ist es vielleicht sogar ok für euch so viele Bücher anzufragen wie nur möglich? Oder legt ihr auch eher Wert darauf Rezensionsexemplare als maßvolle Ergänzung zu sehen?