Montagsfrage: Bist du mit Büchern kritischer geworden, seit du bloggst?

Dank eurer kreativen Einfälle letzten Montag ist meine Fragenliste nun wieder randvoll und ich habe mir gleich mal eine von euren Fragen rausgepickt, die ich interessant fand. ;)

Die heutige Frage hat sich Bücherverschlingen ausgedacht.

Meine Antwort dazu ist nicht ganz eindeutig. Ich würde vor allem sagen, dass ich mit Büchern kritischer geworden bin je älter ich werde und je mehr Bücher ich in Folge dessen natürlich gelesen habe. Daher kommt es auch vor, dass ich ältere Goodreads-Bewertungen zu Büchern nach meinem neuen Empfinden "überarbeite" bzw. schonmal 1-2 Sterne abziehe, wenn ich mich mit der ursprünglichen Bewertung nicht mehr identifizieren kann.

Jedes Buch, das ich lese, muss sich den Vergleich zu allen Vorherigen (besonders natürlich des selben Genres) gefallen lassen. Und ich merke schon, dass ich da kritischer und anspruchsvoller werde. Man bewertet einfach mit anderen Maßstäben, weil man sich ja selbst ständig verändert. Das Bloggen hat damit nur bedingt etwas zu tun. Allerdings stimmt es schon, dass man sich mit Bewertungen teils bewusster auseinandersetzt, wenn man sie für alle sichtbar im Netz veröffentlicht und seine Meinung begründen möchte, anstatt nur zu sagen "gut" oder "schlecht".

Wie erlebt ihr das? Seid ihr kritischer geworden seit ihr bloggt?