Montag, 21. Mai 2018

Montagsfrage: Erinnerst du dich an ein Buch, das du als Kind/Teenager sehr oft gelesen hast?

Huhu, ich hoffe ihr könnt alle den Feiertag genießen!

Diese Woche verschlägt es uns mit der Montagsfrage in die Kindheit, bzw. die Zeit als Teenager - viel Spaß! :D
___

Mir ist ein Buch ganz besonders im Gedächtnis geblieben. Ich weiß noch, dass es mich so berührt und begeistert hat, dass ich es nach dem ersten Lesen sofort ein zweites Mal gelesen habe. Danach folgten noch viele weitere Male.

Das Buch heißt Milas Zauberlied von Federica de Cesco. Neben dem Widerstand der Indianer gegen den Bau einer Sternwarte auf dem Gebiet ihrer Ahnen, geht es vorwiegend darum wie Mila die alten Bräuche von ihrer Großmutter lernt und zur Frau wird. Mila ist im Buch 13 Jahre alt und ich glaube ich konnte mich damals sehr gut mit ihr identifizieren. Davon abgesehen fand ich vor allem die indianischen Bräuche spannend und faszinierend. Ich bin froh das Buch nie weggegeben zu haben. Die Ausgabe, die ich damals gelesen habe, befindet sich immer noch in meinem Regal. <3

Gibt es für euch ein Buch, dass eine ähnliche Wirkung hatte?


* Aufgrund der neuen Datenschutz-Grundverordnung, kann ich vorerst inlinkz nicht weiterhin für die Verlinkung eurer Beiträge verwenden, da der Service nicht datenschutzkonform ist. Bis ich hierfür eine Lösung gefunden habe, muss ich euch bitten eure Beiträge als Kommentar unter diesem Post zu hinterlassen. Danke für euer Verständnis!



Sonntag, 13. Mai 2018

Montagsfrage: Magst du lieber dicke oder dünne Bücher, oder ist es dir egal? Warum?

Hey ihr Lieben, guten Start in die neue Woche und viel Spaß mit der neuen Montagsfrage wünsche ich euch! :)
___

Ich muss ja gestehen, dass mich inzwischen (leider) dicke Bücher ein wenig abschrecken. Natürlich lese ich sie trotzdem, wenn sie mich wirklich interessieren, aber manchmal wirken dicke Wälzer wie unüberwindbare Hindernisse auf mich. :(

Bei einem schlanken Buch weiß ich, dass ich es relativ zügig durchlesen kann, selbst wenn ich gerade wenig Zeit zum Lesen habe, gestresst bin usw. Richtig dicke Bücher, oft noch mit winziger Schrift, wirken dagegen einfach so übermächtig... ;D

Früher konnten Bücher für mich nicht dick genug sein, heute brauche ich tatsächlich das Gefühl nicht ewig zu brauchen, sondern es relativ zügig "schaffen zu können".  Ausnahmen bestätigen die Regel, aber ich tendiere doch eher zu den schlankeren Büchern - will heißen zwischen 350-400 Seiten.

Wie geht es euch damit?


Donnerstag, 10. Mai 2018

Lesemonat April 2018

Wieder ein Monat vorbei und ich bin auch wieder spät dran mit meinem Monatsrückblick...

Was mein Leseverhalten betrifft, konnte ich im April wirklich nicht klagen. Ich habe einige Bücher geschafft und nach längerer Zeit auch noch mal Manga gelesen.

Auch mit Rezensionen lief es ganz gut und was die Neuzugänge betrifft - sagen wir einfach es ist eine ganze Menge hinzugekommen. ;P

Nach dem Sprung gibt's die ausführliche Liste und meine Bewertungen zu gelesenen Büchern!