Posts mit dem Label alexandra pilz werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label alexandra pilz werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Sonntag, 2. Juli 2017

Lesemonat Juni 2017

Tatsache, das Jahr 2017 ist schon halb vorüber! Und ich habe unerwartet schon fast meine Reading Challenge vollendet, denn dieses Jahr habe ich (bisher) echt keine Probleme mit Leseflauten. ;)

In den letzten Wochen habe ich tolle neue Reihen entdeckt und teilweise durchgesuchtet, Fortsetzungen verschlungen und definitiv meinen SUB wieder mal kontinuierlich vergrößert, anstatt ihn zu verkleinern. Wie immer halt.

Man merkt diesmal an meinem Rückblick auch, dass ich einige Wochen Urlaub hatte, denn ich lese zwar im Schnitt immer recht viel, so viel wie im Juni ist dann aber doch ungewöhnlich - aber seht selbst nach dem Klick. ;D





Mittwoch, 20. Mai 2015

Rezension: Zurück nach Hollyhill / Alexandra Pilz

Titel: Zurück nach Hollyhill
Autorin: Alexandra Pilz
Genre: Fantasy, Liebe, Jugendbuch
Seitenzahl: ~ 352
Verlag: Heyne fliegt

Inhalt
Emily kann es nicht fassen! Am Tag ihres Abiturs erhält sie einen Brief ihrer verstorbenen Mutter, in dem diese Emily in geheimnisvollen Worten beschwört, das Dorf aufzusuchen, das einst ihre Heimat war. Kurzerhand steigt Emily in München ins Flugzeug – und landet allein und vom Regen durchnässt mitten im englischen Dartmoor. Hilfe naht in Form eines Geländewagens, darin Matt, der attraktivste Junge, den Emily je gesehen hat. Als sie ihn nach dem Weg nach Hollyhill fragt, verändert Matt sich jedoch schlagartig. War er zuvor offen und hilfsbereit, stimmt er nun nur widerwillig zu, Emily nach Hollyhill zu bringen. Nach einer abenteuerlichen Fahrt durch das einsame Moor landen sie schließlich in dem winzigen Dorf, dessen Bewohner zwar alle ein wenig schrullig, aber freundlich zu Emily sind. Nur Matt, der Junge, in den sie sich Hals über Kopf verlieben könnte, gibt ihr bei jeder sich bietenden Gelegenheit das Gefühl, unerwünscht zu sein. Bis eines Nachts ein Mörder auftaucht und Emily entführt. Und plötzlich findet sie sich im Jahr 1981 wieder – und dort sind die gewöhnungsbedürftige Mode und ein grimmiger Matt ihr geringstes Problem …