Sonntag, 30. Juli 2017

Rezension: The Gentleman's Guide to Vice and Virtue

Titel: The Gentleman's Guide to Vice and Virtue
dt. Ausgabe: Cavaliersreise - Die Bekenntnisse eines Gentleman
Autorin: Mackenzi Lee
Genre: Abenteuer, LGBTQ+, Liebe, historisch
Verlag: Katherine Tegen Books
Seitenzahl: ~ 513
Sprache: Englisch

Inhalt
Henry "Monty" Montague führt ein ausschweifendes Leben, ist von der Schule geflogen und gilt in den Augen seines Vaters als Nichtsnutz. Damit er einmal das Erbe seines Vaters antreten kann, darf er ein Jahr lang durch Europa touren, um sich die Hörner abzustoßen, Beziehungen zu knüpfen und Verantwortungsbewusstsein zu lernen. Monty ist jedoch mehr daran gelegen auf dieser Reise mit seinem besten Freund Percy Spaß zu haben - mit seiner jüngeren Schwester im Schlepptau. Wie sooft kommt es jedoch anders als gedacht und plötzlich finden sich die Drei in einem Abenteuer mit Piraten, Alchemie und lästigen Verfolgern wieder. Und dann wären da noch Montys romantische Gefühle für seinen besten Freund, die er schon lange mit sich herumträgt...


Meinung
Sich The Gentleman's Guide to Vice and Virtue zu entziehen war praktisch unmöglich, da es auf einmal ständig in meinen Feeds auftauchte und 2 Klicks später lag das Buch bereits in meinem Warenkorb. Warum es sich gelohnt hat? Lest selbst! ;)

Henry "Monty" Montague lernt man als Leser zunächst als vergnügungssüchtigen Taugenichts kennen, der besonders bei seinem Vater deshalb und wegen seines Rauswurfs von der Schule, sowie seiner Stelldicheins mit Frauen und Männern, einen schlechten Stand hat. Trotzdem soll er mit seinem besten Freund Percy die Gelegenheit bekommen 1 Jahr lang durch Europa zu reisen, um sich dort hoffentlich die Hörner abzustoßen, bevor er seines Vaters Nachfolge antritt. Monty sieht diese Reise jedoch einfach nur als Chance für mehr Vergnügen und ist nicht begeistert, dass sowohl ein Aufpasser, als auch seine Schwester mitkommen werden und dass, statt Vergnügen in seinem Sinne, förmliche Verabredungen und Bildung auf dem Programm stehen.

Unterwegs schafft Monty es zielsicher ein paar Leuten auf den Schlips zu treten und sich in Schwierigkeiten zu bringen, bis sogar Percy und seine Schwester Felicity von seiner Naivität und seinem Verhalten genervt sind. Als sei das nicht genug, werden sie plötzlich gejagt und in eine heikle Angelegenheit verwickelt, die sie auch noch den Weg von Piraten kreuzen lässt. Statt Vergnügen wird die Reise zum Abenteuer, erschwert durch Montys Gefühle für Percy und dessen Geheimnis, welches Monty ein wenig aus der Bahn wirft. Felicity behält von allen immer den kühlsten Kopf und beweist, dass Frauen keine hilflosen Weibchen sind, die nur für Handarbeiten gut sind.

Der Schreibstil war flüssig und angenehm, die Figuren sympathisch. Monty schafft es besonders zu Anfang schon das ein oder andere Mal einem auf die Nerven zu gehen, aber er entwickelt sich im Verlaufe der Handlung großartig weiter und man erfährt, welche Ursachen hinter seinem Verhalten stecken. Percy trägt seine eigenen Probleme mit sich herum und Felicity ist von den Dreien noch am härtesten im Nehmen. Mackenzi Lee gelingt es ein spannendes Abenteuer mit Problemen der Zeit, wie der Unterdrückung, der sich Frauen ausgesetzt sahen, Strafen für Homo- und Bisexualität und auch Rassismus zu vermischen, dabei jedoch neben ernsteren Passagen auch eine humorvolle Note beizubehalten, die das Ganze auflockert.

Fazit
The Gentleman's Guide to Vice and Virtue ist ein unterhaltsames, spannendes Abenteuer mit tollen Figuren und einer schönen Liebesgeschichte. Einmal angefangen hatte ich das Buch ziemlich schnell ausgelesen und war fast enttäuscht, dass es nicht weiterging. Allerdings kommt mit The Lady's Guide to Petticoats and Piracy eine Fortsetzung 'raus, in der Felicity im Fokus stehen wird. Steht schon auf meiner Wunschliste und ich vergebe 5 Sterne für dieses tolle Buch!

★★★★★

Kommentare:

  1. Huhu,
    eine tolle Rezension die du da geschrieben hast! Das Buch hört sich richtig spannend an und ist direkt auf meine Wunschliste gekommen.

    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Christiane!

      Danke, freut mich, dass ich dich überzeugen konnte. :D

      LG Svenja

      Löschen