Sonntag, 26. Februar 2017

Rezension: Die Prinzen

Titel: Die Prinzen 1-3
Originaltitel: The Captive Prince Trilogy
Autorin: C.S. Pacat
Genre: Fantasy, M/M Romance, Liebe, Gay
Verlag: Heyne
Seitenzahl: ~ 864

Inhalt
Kriegerprinz Damen ist der rechtmäßige Erbe von Akielos Thron, doch durch eine hinterhältige Intrige gerät er in Gefangenschaft und wird als Sklave in das verfeindete Königreich Vere verkauft – ausgerechnet an Laurent, den kühlen Kronprinzen. Laurent ist unnahbar, arrogant und oftmals grausam - er steht für alles, was Damen abgrundtief hasst. Doch seine Fluchtpläne geraten etwas in den Hintergrund, sobald Damen Laurent besser kennen lernt und schon bald ist er nicht mehr sicher, ob es ihm wichtiger ist seinen eigenen Thron zurückzuerobern oder an Laurents Seite zu bleiben, um dessen eiskaltes Herz zu ergründen...


Meinung
Auf die Prinzen-Reihe wurde ich ursprünglich vor einigen Jahren online aufmerksam, als die Autorin die Geschichte noch kapitelweise auf ihrem Blog veröffentlichte. Immer wieder auf die neuen Kapitel warten zu müssen, war mir damals aber zu mühsam, also wollte ich warten, bis die Geschichte abgeschlossen war. Zwischenzeitlich wurde die Trilogie bei einem Buchverlag veröffentlicht und weil mir die deutsche Ausgabe optisch besser gefiel, wartete ich extra noch eine Weile länger ab. Umso glücklicher bin ich nun, endlich die vollständige Geschichte im Regal zu haben und dass ich die Reihe endlich komplett in einem Rutsch lesen konnte - danke an Heyne für das Rezensionsexemplar!

C.S. Pacat schildert vor historisch anmutender Kulisse die Geschichte der Prinzen Damen und Laurent aus zwei verfeindeten Königreichen. Damen, der Prinz von Akielos, wird verraten und als Sklave nach Vere geschafft. Dort soll er dann Prinz Laurent als Lustsklave dienen, doch die Schicksale der beiden Männer sind bereits durch einen schweren Verlust miteinander verknüpft, wodurch das Meister-Sklave-Verhältnis zusätzlich angespannt ist.

Die Geschichte wird überwiegend aus Damens Sicht erzählt, sodass man als Leser der Handlung geprägt durch seine Eindrücke folgt. Je mehr Damen über den lasterhaften Hof Veres herausfindet und je besser er Laurent kennen lernt, desto klarer wird ihm, dass der erste Eindruck oft trügerisch ist. Das Leben bei Hofe ist geprägt von Sex und Gewalt, aber auch durch Intrigen und Falschheit. Damen ist im starken Kontrast dazu von ehrlichem und ehrenvollem Charakter, daher erscheint er oftmals fast naiv, weil er mit dem intriganten Spiel nicht umgehen kann. Gerade Laurent ist nahezu unergründlich und mit seiner messerscharfen Intelligenz ein Meister der Intrigen, dessen Motive für Damen lange undurchschaubar bleiben.

Laurent scheint ein durch und durch unangenehmer Charakter zu sein und das bestätigt sich auch in einigen Szenen, doch der Autorin gelingt es, einen als Leser durch kleine Andeutungen immer wieder daran zweifeln zu lassen. So auch Damen, denn während er auf eine Gelegenheit zur Flucht wartet und dabei versucht seine Identität geheim zu halten, erhält er mit der Zeit bessere Einblicke in das Machtgefüge Veres und lernt auch andere Seiten Laurents kennen.

C.S. Pacat schreibt pointiert und flüssig, ohne sich je in unnötigen Ausführungen zu verlieren. Alles was geschieht, hat einen tieferen Sinn und kann zu einem späteren Zeitpunkt nochmals relevant werden. Einmal angefangen, war es für mich schwer das Buch aus der Hand zu legen. Da wo andere Reihen oft schwächeln - im Mittelteil, bzw. im 2. Band - gelingt es aus meiner Sicht hier der Autorin sich zu steigern und einen richtig zu packen. Die Geschichte mündet in einem überzeugenden Ende und zeigt nur gelegentlich kleinen Schwächen, beispielsweise durch vorhersehbare Entwicklungen. Jedoch schafft es die Autorin an anderer Stelle mit unerwarteten Wendungen zu überraschen und damit diese Schwächen wieder auszugleichen.

Fazit
C.S. Pacat liefert mit Die Prinzen eine wohldurchdachte, packende Geschichte über Macht, Hass, Verrat und Liebe ab, die ich gerne weiterempfehle. Damen und Laurent sind beide gut gezeichnete, vielschichtige Figuren und gerade was Laurent betrifft, macht es einen großen Reiz beim Lesen aus, mit jeder Seite mehr seiner Persönlichkeit zu ergründen, wenn nach und nach neue Schichten zum Vorschein kommen. Die Geschichte in ihrer Gesamtheit zu lesen, macht sie in meinen Augen insgesamt stimmiger, denn die Handlungsfäden sind von der Autorin wunderbar miteinander verknüpft und dadurch, dass man der Geschichte bei ihrer Entwicklung ohne Unterbrechung folgen kann, erschließt sie sich einem als Leser nochmal besser. Die Gesamtausgabe erhält daher von mir volle 5 Sterne!

★★★★★

[Rezension zu Band 1] [Rezension zu Band 2]

Kommentare:

  1. Eine wirklich schöne und ausführliche Rezi hast du da geschrieben.
    Ich freue mich, dass dir das Buch so gefallen hat. Du hast mich mit deiner Rezi auch überzeugt und das Buch wandert auf meine Wunschliste :)

    LG Melie
    http://melanies-buecherwelt.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
  2. Klar, dass ich diese deutsche Gesamtausgabe auch haben muss, auch wenn ich die Geschichte im Original schon gelesen habe. Die Story von Damen und Laurent kann man schließlich öfter lesen.

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    nun hast du mich sehr neugierig gemacht. Ich werde mir gleich mal die Leseprobe holen.
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen